Posts

9. Buchholzer Autorenplausch

Bild
Gestern war ich zu Gast beim 9. Buchholzer Autorenplausch in Duisburg. Werner Zapp und Raniero Spahn fürten interessante Gespräche mit mir und dem Autor Werner Muth. Der schreibt sehr witzige oder auch tiefgründige Gedichte. Musikalisch bereichert wurde die Veranstaltung von Maik Snowy Schneemilch, der mit seiner Gitarre und seinem Gesang für Stimmung sorgte. Zirka 40 Zuhörer waren zu Gast. Der Abend hat wirklich Spaß gemacht. Danke nochmals an die Gastgeber!
Hier ein paar Fotos der Veranstaltung.
















Lesung in der Fünte Mülheim

Bild
Heute hatte ich eine sehr schöne Lesung in der Fünte in Mülheim. Es war ein Literaturfrühstück. Für das Frühstück sorgte Fünte Chef Frank alias Francis Brown. Für die Literatur sorgten Asmodina Tear und ich.
Im ersten Teil stellte ich Karl Mays magischen Orient vor und las meine Geschichten "Das Vermächtnis des Kara" und "Durchs wilde Ernstthal". Nach Asmodinas Vampir-Historien-Roman entführte ich dann in die Science Fiction. Meine Minigeschichten "Die Poesie des Todes" und "Auerbachs Keller" kamen sehr gut bei den Zuhörern an. Dann las ich noch einen Ausschnitt aus "Koloss im Orbit". Die Zeit von 11 Uhr bis 13:30 Uhr war viel zu schnell um. Es war ein gelungener Vormittag. Ich freute mich, dass auch Werner Zapp und Raniera Spahn unter den Gästen waren, die am 2. März meine Gastgeber in Duisburg sein werden.










Fraktale in Entropie

Bild
Meine phantastische Story Fraktale ist in der Erstausgabe des Schweizer Magazins Entropie - Magazin für erzählende Medien erschienen. Am Samstag, den 11. Februar 2017 findet ab 18 Uhr im Gallus Pub, Metzgergasse 13, 9000 St. Gallen die Vernissage statt, wo das Magazin dem Publikum präsentiert wird. Ich kann daran leider nicht teilnehmen, da das doch ein bisschen weit für mich ist. Doch ich hoffe, dass das Magazin großen Anklang findet.





Der Traum im Traum

Bild
Es geht Schlag auf Schlag:

Es ist noch eine weitere Phantastische Miniatur erschienen. "Der Traum im Traum" ist im klassischen Miniaturen-Stil. 19 Autoren haben wieder 26 Texte mit jeweils ca. 750 Wörtern Umfang geschrieben. Das Thema erschließt sich schon aus dem Titel: Die Geschichten sollen mindestens drei miteinander verschachtelte Existenz- oder Wahrnehmungsebenen enthalten. Es geht also neben der Realität noch um einen Traum im Traum, der vielleicht die Realität ist?

Meine Story heißt: "Das Frühstücksei".
Viel Spaß beim Lesen



Weiße Hölle

Bild
Eine neue Phantastische Miniatur ist da. Herausgegeben von Friedhelm Schneidewind. Das Besondere daran ist diesmal, dass die Geschichten länger sind und, dass jede Geschichte mit den selben Sätzen beginnt. Also, lasst euch überraschen, wie phantasievoll die 7 Autoren (Maike Braun, Ju Honisch, Hans Jürgen Kugler, Alexander Röder, Friedhelm Schneidewind, Ansgard Schwarzkopf und ich) den gleichen Anfang weiter gesponnen haben.
Zu beziehen sind die Heftchen über die Phantastische Bibliothek Wetzlar.


Meine Storybeginnt, wie alle Geschichten mit folgenden Worten und heißt
DSDSHDas Schlimmste war das Weiß. Dieses kalte, harte, glitzernde Weiß, das selbst durch die geschlossenen Augenlider drang und einen aufzusaugen schien, das Ich schrumpfen ließ zu einem unbedeutenden Pünktchen, bis die eigene Existenz fast vergessen war. Dagegen verblasste selbst die trockene Kälte, die in die Wangen und die Nase biss, die Lippen aufreißen und seine Augen tränen ließ. In den wenigen Augenblicken, da er es sc…

Schackeline trifft Günner

Bild
Nachdem ich der SF gerade ein bisschen fremd gehe und einen Ausflug in die Fantasy mache, habe ich nun auch noch eine kleine Satire für euch. Als Gast-Autorin durfte ich in Günner Mambralleks neuestem Werk "Wat willze?" zwischen den vielen originellen Ruhrpottgeschichten meine kleine Hochdeutschgeschichte "Die Badehose" veröffentlichen. Danke Volker.
Und jetzt dürft ihr das Buch natürlich kaufen!
Erschienen im Edition Paashaas Verlag.





Leseprobe
Wat willze?
Ich sollte ma bissken weniger rummeckern und die Dingens einfach so hinnehmen wiese sind? Hömma, dat hätten die da oben wohl gerne: Dat wir gemeinet Volk die Klappe halten, malochen bis inne Kiste und die einfach machen lassen. Weisse wat? Ich denk gaa nich dran! Und gezz, wo da letztens son Riesentheater ummen bekannten Fernseh-Satiriker zugange waa, der sich ma erlaubt hat, en bissken kritisch über ein Herrscher aussen Land im Osten von Europa wat loszulassen, hömma, gezz ers recht! Gibt ja genuch Klamotten, die …

Halloween-Aktion: Die Galerie des Herrn Mevis Tofeles

Bild
Heute ist Halloween. Deshalb "schenke" ich euch eine Gruselgeschichte. Nur heute gibt es meine gesamte Story "Die Galerie des Herrn Mevis Tofeles" aus dem Ebook "Magische Realitäten" hier zu lesen. Ab morgen nur noch als kleine Leseprobe. Also viel Spaß beim Lesen und über einen Kommentar würde ich mich freuen.



© Jacqueline Montemurri
Die Galerie des Herrn Mevis Tofeles
David Cutter bereute, dass er den Highway verlassen hatte, um billiger zu tanken. Denn er gondelte jetzt schon seit fast einer Stunde durch die ländliche Umgebung, ohne die ausgeschilderte Tankstelle gefunden zu haben. Es war so dunkel, wie es fern jeder Großstadt kurz vor Mitternacht nur sein konnte. Der Scheinwerferkegel seines nagelneuen Sportwagens beleuchtete brüchigen Asphalt. Das Klackern der Räder – hervorgerufen durch die zahlreichen Risse und Schlaglöcher - wurde immer rhythmischer und wirkte einschläfernd. Seine Gedanken schweiften zu Lucille.Diese Frau machte ihn verrückt. Sie wa…